Logo des Vereins

Meerwasseraquaristik

In der Meerwasseraquaristik werden Fische und wirbellose Tiere gepflegt, die in der Natur in Ozeanen und Binnenmeeren zu Hause sind. Der durchschnittliche Salzgehalt im Meerwasser liegt bei ca. 3,4 %, ist aber in verschiedenen Regionen unterschiedlich. In der Ostsee liegt der Salzgehalt zwischen 0,3 und 1,8 Prozent und im Schwarzen Meer bei 1,7 %. Im Roten Meer ist der Salzghalte dagegen mit etwa 4 % höher. Der Salzgehalt im Meerwasseraquarium muss an die Ansprüche der gepflegten Tierarten angepasst sein.

Gut zu wissen!

Nur etwa 5 % der Aquarianer beschäftigen sich mit Meerwasseraquaristik. Die meisten Meerwasseraquarien sind Riffaquarien mit bunten, tropischen Fischen und Korallen. Sie werden beheizt, damit sie das ganze Jahr über die richtige Temperatur haben. Seltener werden Tiere aus kühlen Meeren gepflegt. Sie sind zwar sehr interessante Pfleglinge, aber weniger farbenfroh und für sie muss das Wasser gekühlt werden, was kostenindensiver und energieaufwändiger ist, als zu heizen.
Die Kosten für die Anschaffung und den laufenden Betrieb eines Meerwasseraquariums sind höher als bei einem Süßwasseraquarium. Meerwasseraquarianer rechnen inklusive Besatz als Faustregel mit Anschaffungskosten von ca. 10 € pro Liter Beckenvolumen. Ein neues 250 Liter-Meerwasseraquarium kostet inklusive Unterschrank und Beleuchtung zwischen 800 und 1500 €. Dazu kommen Strömungspumpe (ca. 100 €), Heizer (ca. 20 €) und Abschäumer (ca. 150 €). Nach einer Faustformel werden bei der Einrichtung 1 kg Lebendgestein pro 10 Liter Wasser in Riffaquarien eingesetzt. Für ein 250-Liter Aquarium benötigt man darum ca. 25 kg Lebendgestein, das je nach Herkunft (Karibik, Indonesien, Australien) ca. 300 bis 600 € kostet. Das Salzwasser für das Aquarium muss künstlich hergestellt werden. Dazu wird destilliertes Wasser oder Osmosewasser mit speziellem Meersalz für Aquarien angesetzt. Eine Osmoseanlage schlägt in der Anschaffung mit etwa 80 bis 120 € zu Buche. Das Meersalz für die erste Befüllung des 250 Liter-Beckens ist mit etwa 20 € recht günstig. Ohne den Besatz kostet ein Meerwasseraquarium mit 250 Litern Volumen also in der Anschaffung rund 1500 bis 2500 €. Für den Betrieb des Aquariums sind monatlich ca. 50 € an laufenden Kosten (Strom, Futter, Mineralien, Filtermaterial etc.) zu erwarten.

Literatur

Dieter Brockmann (2013): Meeresaquaristik - Probleme vermeiden, erkennen, lösen.- Natur und Tier-Verlag GmbH

Dieter Brockmann (2017): Das Meerwasseraquarium - Von der Planung bis zur Erfolgreichen Pflege.- 7. Auflage, Natur und Tier-Verlag GmbH

Daniel Knop (2009): Nano-Riffaquarien - Einrichtung und Pflege von Kleinst-Meeresaquarien.- 3. überarbeitete Auflage, Natur und Tier-Verlag GmbH

Daniel Knop (2017): Riffaquaristik für Einsteiger: Preiswerte Technik - pflegeleichte Tiere.- 8., komplett überarbeitete Auflage, Dähne Verlag

Inken Krause, Carsten Gretenkord (2014): Nano Marinus Ratgeber: Meerwasser-Aquarien im Kleinformat.- Dennerle GmbH

Markus Mahl (2017): Meerwasseraquarium.- Aquarium West GmbH

Sandra Preis, Mark Flato (2018): Riffaquarien-Fibel - Praxisbeispiele für Einsteiger.- Dähne Verlag

Quelle

Meerwasser-Guide: Die Kosten für ein Meerwasseraquarium?

ZZF (2012): Die Deutschen begeistern sich für Heimtiere